Partner

 

Linus Gerdemann feiert Erfolg beim 7. ENTEGA Grand Prix

Er wurde vor dem Rennen als einer der absoluten Stars und Favoriten des 7. ENTEGA Grand Prix rund um die Volksbank Lorsch angekündigt und er bestätigte diese Vorschusslorbeeren. Die Rede ist von Linus Gerdemann, dem 24-jährigen Nachwuchsprofi des Teams T-Mobile. In einem spannenden Finale einer bis zu siebenköpfigen Spitzengruppe setzte sich der Jungstar nach genau 90 Runden des 900 Meter langen Stadtkurses nach 81 Kilometern um zwei Radlängen vor dem Deutschen Meister Fabian Wegmann (Gerolsteiner) durch. Dessen gute Laune wurde durch den zweiten Platz nicht geschmälert, da er am Abend zuvor in Neuss der Schnellste gewesen war. Von der ersten Runde an wurde den fast 15.000 Zuschauern ein interessantes Rennen mit ständigen Veränderungen an der Spitze geboten. Dazu trugen auch drei Sprint-Wertungen bei, bei denen im Fünf-Runden-Takt Punkte vergeben wurden. Hier waren Andre Korff, Gerald Ciolek (beide T-Mobile) und Robert Förster (Gerolsteiner) erfolgreich.

Christian Knees vom Team Milram zeigte sich äußerst kämpferisch und konnte sich bestens in das Renngeschehen einfügen. Seine Angriffe waren stets mit Herz vorgetragen und sorgten schnell für Abwechslung. Auch der erst am Mittwoch verpflichtete Daniele Bennati (Lampre-Fondital) zeigte sich gemeinsam mit Knees ab Runde 70 bestens gerüstet. Drei Runden später schloss Linus Gerdemann, weitere drei Runden später Vorjahressieger und Publikumsliebling Jens Voigt (CSC) auf. In  Runde 78 auf schafften es auch noch Fabian Wegmann, am 1. Juli in Wiesbaden Deutscher Meister geworden, U23-Weltmeister Gerald Ciolek und Dominik Klemme (Lamota) den Anschluss und läuteten eine turbulente Schlussphase ein.

Beteiligt an den zahlreichen Ausreisversuchen war mit Sebastian Frey vom Team Sparkasse auch ein  Fahrer, dem bei der Vorstellung der Teilnehmer besondere Aufmerksamkeit zuteil geworden war. Der junge Mann wollte sich in Heimatnähe häufig an der Spitze zeigen und lieferte eine sehr überzeugende Vorstellung.

Die Schlussphase wurde von den Zuschauern freudig aufgenommen. Jens Voigt, Vorjahressieger des Grand Prix gab nie auf, doch konnte er gestern gegen die unwiderstehlichen Gerdemann und Wegmann nichts bestellen. Den Sprint um den dritten Platz gewann der Italiener Daniele Bennati, der sich gegen Gerald Ciolek erwartet durchsetzte. Begleitet wurde das Rennen durch die „höllischen“ Einlagen vom Tour-Teufel Didi Senft. Seine Kapriolen passten bestens zu dem gekonnten Auftritt der Stars in Lorsch.

 

Weiter können Sie sich in unserer Bildergalerie und in den Ergebnislisten informieren.


Eventorganisation

Online Meldung

2008 fällt die Veranstaltung leider aus.

Streckenverlauf

Bild

Suche

Vergangene Rennjahre

Infos und Berichte zu vergangenen Rennjahren:

> 2006

> 2005

> 2004

> 2003

> 2002

> 2001

Veranstalter: RV 1926 e.V. Einhausen