Home |  Sitemap |  Suche |  Impressum |  Drucken |  Seite versenden

Partner

  

 

Die Formel 1 der Handbiker zu Gast in Lorsch

 

das ist aus deutscher Sicht das Highlight für die Saison 2009

 

Nicht zuletzt der gute Kontakt zwischen Rennorganisator und Rad -Olympioniken  Algis Oleknavicius und Wolfgang Petersen mehrfacher Paralympics-Goldmedailiengewinner  verspricht einen Saisonhöhepunkt mit den leistungsstärksten Startern zu werden.

 

.....  die Saison 2009 startet mit einigen Neuerungen. Eines der Highlights, zum ersten Mal

wird mit Al Ain ( Emirat Abu Dhabi ) ein aussereuropäisches Land Austragungsort

eines EHC- Rennens ( European-Handbike-Circuit ) Dies nach Beitritt Al AIN´s anlässlich

der Hauptversammlung in Tschechien vor einem Monat.

 

AL AIN hat wie Lorsch auch in der Saison 2008 mit Veranstaltung eines Handbike Rennens

ausreichend Erfahrungen sammeln können und wie in Lorsch verfügt AL AIN über kompetente

Leistungsträger. Die weiteren Stationen führen mit der Schweiz, Frankreich, Tschechien usw.

durch die elf Mitgliedsländer Europas.

Eine weitere Neuerung, die EHC Rennserie wird von der UCI als Europacup-Wertung aufgenommen

und als sportlicher Plattform zur Erlangung von Qualifikationen  genutzt werden.

 

Was macht Lorsch für den EHC so wichtig?

 

Zunächst ist der allgemeine Austausch zwischen Organisatoren von Radveranstaltungen mit dem EHC eine wichtige Sache, denn uns unterscheiden die sehr lange und die vergleichsweise sehr kurze Historie ... beim Handbiken nun erst zwölf Jahre. Zudem ist der integrative Gedanke wie der persönliche Austausch unter  Radsportler und Handbikern eine gewollte Strategie. Zum einen ist die sportliche Ebene die gleiche, trotz unterschiedlicher Vorraussetzungen und zum Anderen sind viele Handbiker ehemalige Radfahrer, Motorradfahrer usw. und auch wenn sich von den körperlichen Vorraussetzungen und adaptierter Technik  etwas verändert hat, mental ist kein Unterschied vorhanden.

 

Lorsch darf geografisch und den EHC betreffend als in der Mitte Europas liegend gesehen werden, deshalb erwarten die EHC-Verantwortlichen ein großes Starterfeld jenseits der Hundert Besten Europas die erscheinen werden.

Denn immer noch anders als im Zweiradsport der sicher auch unter Sponsorenmangel zu leiden hat, ist professionelles Handbiken größten Teils eine Frage des persönlichen Budgets und der Gesamtaufwand eines Athleten der konsequent teilnimmt bewegt sich etwa bei 10T. Euro im Jahr. Kurze Anreisewege werden deshalb gerne bevorzugt.

 

Aber Lorsch 2009 verspricht noch etwas mehr sein zu können. Immerhin ist die Metropolregion Rhein-Neckar die Handbikerhochburg schlechthin. Und ein Rennen in dieser Metropolregion mit so hohem Prestige sendet auch Signale an Betroffene, Trainer, Sporttherapeuten und Familienangehörige, einmal bei so einer Veranstaltung Zaungast sein zu dürfen und sich inspirieren zu lassen. In Lorsch kann man dem Handbikesport näher kommen und vielleicht selbst in welcher Funktion auch immer, künftig teilnehmen.

 

Und nicht zuletzt das zahlenmäßig größte Team Deutschlands das Team Rehability trainiert am Hauptsitz des gleichnamigen Unternehmens in Weinheim, also nur einen Steinwurf entfernt.

Die Rehability GmbH&CoKG wird die technischen Belange der Handbiker voll abdecken und mit einem sehr  zahlreichen Service Team die Veranstaltung unterstützen.

 

EHC-NHC Pressestelle

 

 

 

Organisation:

Oleks Rad- und
Sportevent Ltd.

Home |  Sitemap |  Suche |  Impressum |  Drucken |  Seite versenden