Partner

Indivis

AVS

 

› Aktuelles › City Cross - Was ist das eigentlich?  

City Cross - was ist das eigentlich?

Cyclocross, Querfahren oder Querfeldeinradsport - die Bezeichnungen sind vielfältig, doch es geht um eins: das Radfahren im Herbst und Winter im Gelände, Wald und auf Wegen!

 

Fast jeder hat schon davon gehört und vielleicht auch schon einmal gesehen: das in der dunkleren Jahreszeit so beliebte "Fahrradschultern".

 

Cyclo-Cross-Rennen werden in Parks, kleinen Waldgebieten, im freien Gelände und auch in der City ausgetragen, überall dort, wo sich eine Runde von 1,5 bis 3 km aufbauen lässt. Die Strecken sind so angelegt, dass sie größtenteils fahrbar sind. Meist ist dies aber nicht auf der ganzen Strecke möglich: es gibt verwurzelte Wege, Feldwege, die hohe Ansprüche an dei Steuerkünste der Fahrer stellen, Flachstrecken, die den Tempobolzern entgegenkommen und kurze, steile Anstiege, Treppen, die die Fahrer zwingen, ihr Rad zu schultern und den Weg laufend zurückzulegen. Die Rennen dauern zwischen 30 Minuten für die Jugend und einer Stunde für die Männer.

 

Cyclocross boomt in den USA und kommt so wieder nach Europa zurück. Man darf gespannt sein, wie sich dieser schnelle, athletische Sport wieder entwickeln wird, ob er sich immer weiter in eine Nischendasein zurückzieht oder wieder mehr Radsportler und Zuschauer begeistern kann.



 

 

 

 

 

 





 

 

Hätten Sie Ihn erkannt?

Eventorganisator Algis Oleknavicius bei seinem ersten Sieg als Radrennfahrer - 41 Jahre ist das inzwischen her - wieviele Siege folgten, kann er selbst kaum noch zählen.

 

 

 

 

Organisation

Ausschreibung

Die Ausschreibungen für den 7. ENTEGA City Cross Cup 2012 sowie die Möglichkeit zur Online Meldung finden Sie auf Rad-Net.de:

> zur Ausschreibung

Streckenverlauf

Bild

Suche

Bild

Links

Veranstalter: RV 1926 e.V. Einhausen