Partner

 

Interview mit Algis Oleknavicius

Der Entega City Cross Cup geht mittlerweile in seine fünfte Auflage und man kann sogar schon von einer traditionellen Veranstaltung sprechen. Algis Oleknavicius war bei allen Veranstaltungen für die Organisation verantwortlich. Am 8. und 9. Januar ist es nun soweit. Mit der Durchführung der Deutschen Cross Meisterschaften wird es zu einer Mammutveranstaltung werden. Grund genug, den Cheforganisator einmal kurz zu Wort kommen zu lassen.

 

Herr Oleknavicius, wie zufrieden sind Sie den mit dem derzeitigen Stand der Vorbereitungen?

Bin sehr zufrieden. Alles läuft bisher im richtigen Rahmen. Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt, sollte tollen Rennen und einer würdigen Deutschen Meisterschaft nichts im Wege stehen.

 

Wann beginnt den so richtig für einen Organisator die heiße Phase?

Die heiße Phase hat schon begonnen, wir haben einen Teil der Strecke fertig abgesteckt und an anderen Streckenabschnitten die markanten Punkte gesetzt. In den nächsten Tagen wird noch Plan B und C aufgestellt um kleine Streckenänderungen vorzunehmen je nach Schnee bzw. Wetterlage. Unser Orgateam möchte dass die Strecke gut befahr ist und es nicht zu langen Laufpassagen kommt.

 

Bei den Damen scheint sich nach den Zusagen von Hanka Kupfernagel, Trixi Worrack und zuletzt Sabine Spitz ein Elitefeld abzuzeichnen. Können da die Männer mithalten?

Ja, auf jeden Fall. Mit Topp-Favorit Philipp Walsleben – mehrfacher Deutscher Meister, Europameister und Weltmeister der U23, ist ein Spezialist am Start der die Zuschauer mit seiner Fahrweise und Technik begeistern wird. Weitere Medaillenanwärter sind unter anderem die ENTEGA City Cross Cup Sieger Christoph Pfingsten, immerhin Vize- Weltmeister U 23 und auch der Deutsche Radcross- und MTB Meister Johannes Sickmüller die sich mit Paul Voß, dem Dritten der letzten Deutschen Meisterschaften, um die Podestplätze streiten.

 

Mit Jan Dieteren startet ein starker Fahrer aus der Region. Räumen Sie ihm Chancen ein?

Ich traue ihm bei seinem Heimvorteil sogar den Meistertitel zu, doch wird er es sehr schwer haben gegen die starke nationale Konkurrenz. Aber Jan ist ein Topp-Fahrer der in Lorsch schon mehrmals seine Klasse angedeutet hat. Sein Auftritt im letzten Jahr war enorm stark.

Die Region drückt ihm auf jeden Fall die Daumen damit für die bisher sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit der SSG Bensheim ein weiterer Titel, vielleicht sogar ein Meistertitel,  hinzu kommt.

 

Wie sehen denn derzeit die Meldezahlen aus?

Bisher sehr gut, es sind bereits über 350 Meldungen eingegangen. Die Veranstaltung genießt offensichtlich einen überaus guten Ruf bei den Fahrern und Verantwortlichen, was uns sehr freut und ermutigt. Die Strecke ist aber auch wirklich klasse.

 

Sie betonen immer die Wichtigkeit eines Jedermann-Rennens. Was erwarten Sie sich davon?

Für den Titelsponsor ENTEGA ist es wichtig auch den Breitensport mit ein zubinden. Auch ohne Lizenz kann man beim Jedermann- Rennen starten und in diese interessante Sportart reinschnuppern um sich dann für diesen Sport begeistern zu können. Für das Jedermann- Rennen können noch Meldungen angenommen werden. (pfl)

 

Organisation

Ausschreibung

Die Ausschreibungen für den ENTEGA City Cross Cup Lorsch sowie die Möglichkeit zur Online Meldung finden Sie auf Rad-Net.de:

> zur Ausschreibung

Streckenverlauf

Bild

Suche

Veranstalter: RV 1926 e.V. Einhausen