Partner

 

Interview mit Algis Oleknavicius

Höchst zufrieden zeigte sich Algis Oleknavicius, Veranstalter des 3. ENTEGA City Cross Cup in Lorsch, über den Verlauf der Veranstaltung. 4500 Zuschauer kamen in die Klosterstadt Lorsch und bekamen tollen Crosssport geboten. „Olek“, wie er in Radsportkreisen genannt wird, beantwortete nach dem Rennen gerne einige Fragen. Auch ein Blick in die Zukunft konnte dabei gerichtet werden. Das Interview führte Jürgen Pfliegensdörfer.

 

Herr Oleknavicius, gestern ging die dritte Auflage der Cross-Veranstaltung in Lorsch über die Bühne. Wie sieht denn ihr erstes Resümee aus?

 

Algis Oleknavicius: Sehr positiv. Die Organisation hat hervorragend geklappt, aber das ist eigentlich in Lorsch nichts Neues. Hinter der Veranstaltung steht ein gewachsenes Team von freiwilligen Helfern und mit der Unterstützung der Stadt Lorsch wurde die Durchführung der Veranstaltung zu einer aufwändigen, aber kontrollierten Aufgabe.

 

Das hört sich so an, als ob wir mit der Ausrichtung der Deutschen Cross-Meisterschaften im Jahre 2011 in Lorsch rechnen können?

 

Algis Oleknavicius: Bis dahin ist noch ein Stück Weg zu gehen. Ich habe jedoch deutlich hörbare, positive Signale erhalten. Die Offiziellen vor Ort, allen voran BDR-Vizepräsident Udo Sprenger und auch der Bundestrainer der Radjunioren/ innen und der U 23, Patrick Moster, lobten die Strecke und die gesamte Organistation. Aber auch Hamburg hat sich für die Ausrichtung der DM beworben.

 

Welche Gründe gab es für Sie für eine gegenüber dem Jahre 2007 geänderte Streckenführung?

 

Algis Oleknavicius: Zum einen wollten wir eine zuschauerfreundliche Streckenführung anbieten und selbstverständlich sollte sie die Crossfahrer fordern, jedoch nicht überfordern. Das ist uns mit der zusätzlichen Schleife im Gelände überaus eindrucksvoll gewonnen. Auch der BDR-Fachwart Walter Rössler lobte die Strecke und Johannes Sickmüller, Sieger des Eliterennes, meinte später zu mir, dass er sich immer solch eine Strecke wünschen würde.

 

Können wir somit im kommenden Jahr weiterhin mit der Präsentation von Radevents von Ihnen rechnen?

 

Algis Oleknavicius: Auf alle Fälle. Es wird bestimmt die 4. Auflage des ENTEGA City Cross Cup in Lorsch geben, und als weiterer Programmpunkt steht auf alle Fälle die Deutsche Meisterschaft der U 19 auf dem Programm. Lorsch erhielt den Zuschlag für die Ausrichtung des Einzelzeitfahrens. Die Meisterschaft wird am 28. Juni 2009 in Lorsch ausgefahren.

 

Vielen Dank für das Interview

 

 

Algis Oleknavicius, Veranstalter des 3. ENTEGA City Cross Cup

 

 

 

 

Organisation

Ausschreibung

Die Ausschreibungen für den ENTEGA City Cross Cup Lorsch sowie die Möglichkeit zur Online Meldung finden Sie auf Rad-Net.de:

> zur Ausschreibung

Streckenverlauf

Bild

Suche

Bild

Veranstalter: RV 1926 e.V. Einhausen